Digital Marketing

Digital Marketing

Der Themenbereich „Digital Marketing“ wird aus der Perspektive des Marketings mit einem Fokus auf der Kommunikationspolitik, Content Entwicklung/Erstellung sowie deren Distribution verstanden und befasst sich insbesondere in der Lehre, Forschung und in Praxisprojekten mit der Ausarbeitung von stringenten strategischen und operativen Marketingmaßnahmen, um Anzeigen, Inhalten oder Werbebotschaften im digitalen Umfeld (z. B.: Social Media, Suchmaschinen, Websites, etc.) möglichst effektiv darzustellen.
Mithilfe von „Data driven Marketing“ werden Erkenntnisse über das Verhalten der Kund*innen gesammelt, um deren Wirkung auf die Zielgruppe bzw. Customer Journey zu messen.

Im strategischen Bereich sehen wir uns die Positionierung als Fundament eines Unternehmens, Produktes oder einer Marke an. Zudem definieren wir die gewünschte Zielgruppe nach unterschiedlichen Merkmalen (z. B.: geografisch, soziodemografisch, psychografisch, verhaltensorientiert) oder Segmentierungen (z. B.: Sinus-Milieus, etc.) und entwickeln Kommunikationsmaßnahmen, mit welchen die Ziele erreicht werden sollen.

Im operativen Bereich werden ausgehend von den vordefinierten Strategien konkrete Aktionen definiert und Entscheidungen bezüglich der Gestaltung des Contents (z. B.: Bilder, Texte, Videos, etc.) und der Planung (z. B.: Kommunikationskanäle, etc.) getroffen.

Herausforderungen

„Digital Marketing“ mit seiner Push- und Pull-Kommunikation befindet sich einem ständigen Wandel. Big Player wie z. B.: Amazon, Google oder Meta verändern stetig ihre Spielregeln und ermöglichen neue Mitspieler*innen das Betreten des digitalen Marktes.

Die Ansprüche der Nutzer*innen in Bereichen wie z. B.: Design, UI, UX, etc. an Online-Shops, Websites, etc. wachsen und Suchmaschinen wie z. B.: Bing, Ecosia, Google, etc. werden dahingehend zunehmend intelligenter und sind immer mehr dazu in der Lage, gute von schlechten Websites zu unterscheiden.

Kund*innen hinterlassen Spuren in der digitalen Welt. Diese Daten müssen gesammelt, verdichtet, ausgewertet und interpretiert werden. So erhalten wir neue Impulse über das Verhalten und können unsere Marketingaktivitäten darauf abstimmen.

Der Einsatz von Technologien im digitalen Marketing bietet Vorteile, aber auch Nachteile. Die Akzeptanz der eingesetzten Technologien muss kontinuierlich überprüft werden, um die Mensch-Maschine-Schnittstelle für die Kund*innen bestmöglich gestalten zu können.

Trends

  • Augmented Reality
  • Influencer Marketing
  • Shoppable Content bzw. Social Commerce
  • Social Media Marketing
  • Virtual Reality

Lehre

Der Themenbereich „Digital Marketing“ findet sich besonders in den folgenden wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen wieder:

Bachelor:

Master:

Forschung

“Digital Marketing” ist ein sehr komplexes Themengebiet und bietet daher auch eine Vielzahl an interessanten Forschungsmöglichkeiten. Insbesondere bieten aktuelle Trends wie z. B.: Shoppable Content in sozialen Netzwerken, Virtual Reality und Metaverse viele Perspektiven für potentielle Kooperations- bzw. Forschungsprojekte.

*Name vorbehaltlich Genehmigung durch die AQ Austria

Team

FHWN MA WEB 7 Pehm Michaela
57604 m jpg quality100maxheight1080
Eva Török Beisteiner